Restauration historischer Schiffe und Boote

MOGUNTIA

Das Boot MOGUNTIA (lateinisch für Mainz) wurde 1922 in Mainz erbaut und war dort als Personenfähre bei den Stadtwerken bis Ende der 1950-er Jahre im Einsatz.

Anfang der 1960-er wurde sie von einem französischen Künstler zum Wohnboot umgebaut.
Ende 2005 hat Arthur Fischer das Boot in Lampertheim auf einem Schiffsfriedhof am Rheinkanal entdeckt. Der Zustand war verheerend, aber das gute Stück schwamm und der Motor drehte. Aber das war auch alles.

Von 2006 bis 2009 wurde das Boot von der Berliner Schiffsagentur komplett restauriert, Instand gesetzt und wieder für die Personenbeförderung umgebaut (siehe ausführliche Fotodokumentation).

Begonnen wurde mit der kompletten Entkernung von sämtlichem Inventar und Rückbau aller Auf- und Einbauten, außer der hinteren Dachkonstruktion.
Dann wurde das Unterwasserschiff bis auf den Stahl von jeglichen Beschichtungen durch
Sandstrahlen befreit, geschallt, geschweißt, neu konserviert - alles unter Aufsicht eines Gutachters.

Der Motor, ein 3-Zylinder-Deutz aus den 1950-ern wurde generalüberholt und die Wellenanlage teilweise erneuert. Die Ruderanlage wurde überarbeitet und Instand gesetzt.
Die Elektrik wurde neu verlegt und parallel dazu mit dem Teak-Innenausbau begonnen.
Dazu gehören Bodenbrettern, rundherum Sitzbänke mit Lehnen, eine Toilettenkabine, Motorkistenverkleidung und der Bau eines Steuerstandes.

Das neue Persenning-Gestänge wurde entworfen, geschweißt, gestrichen und konserviert.
Ein Dach im vorderen Bootsabschnitt, sowie die passende Rundum-Persenning mit Fenstern wurden geschneidert und angepasst.



Technische Daten:

Baujahr:                                            ca. 1922
Länge über Alles:                             12,25 m
Breite:                                               2,70 m
Tiefgang:                                          0,80 m
Motor:                                               27 KW (39 PS), Deutz 3 Zylinder (F3L 517) , Diesel, luftgekühlt
Getriebe:                                          Rentjes
Gewicht:                                          8,5 Tonnen
Zugelassen für:                               20 Personen
Bootszeugnis:                                  bis 2014
Liegeplatz:                                       Berlin
Rumpf:                                             Stahl, genietet bzw. geschweißt
Ausbau:                                           WC, Holzarbeiten in Teak